Montag, 16. Juni 2014

STRUGGLE WITH FEAR.

Eigentlich wollte ich in diesen Boulder gar nicht erst einsteigen. Sieht zwar wunderschön aus - aber mit seinen, schätzungsweise 3,5 m einfach doch etwas zu hoch für meine Verhältnisse. 
Darum war ich beinahe etwas genervt als ich im ersten Versuch feststellen musste, dass die wohl einzige wirkliche Schwierigkeit für mich an diesem Boulder die Überwindung ist. 
Ich wollte einfach nicht rauf. 

Da ich mir selbst aber versprochen habe wenigstens zu versuchen meine Ängste zu bekämpfen nahm ich drei tiefe Atemzüge und stieg immer wieder ein. Der letzte Zug zum rettenden Topgriff forderte mir einfach alles ab - die Hände zitterten, der Kopf war leer.
Ich wusste es gibt nur 2 Wege: ein Stück runter klettern und auf die weichen Matten am Boden springen, oder rauf mit dem Kopf in 4 m Höhe über dem Boden. 
Als sich meine Finger dann zitternd Zentimeter für Zentimeter um die Kante tasteten und dann endlich zugriffen war ich dem Ziel schon so nahe. Dann der Ausstieg und ich saß erleichtert wie selten zuvor auf dem riesen Block und sah unten auch Flo schon vor Freude tanzen. 
Sarah was sending - BIG TIME!





Sarah Schmidt - A good feeling from Florian Romauch on Vimeo.


Berni, Corinna und Flo DANKE euch fürs Spotten, Supporten, Filmen und In-den-Hintern-treten!

__________

ENGLISH - VERSION


This boulder was both exciting and incredibly scary. Yet, those probably bring the most glorious victories :)

I cannot wait to go outdoors and be a bit scared again!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Keine Ahnung obs die Linie wirklich gibt - is auf jeden Fall der Block auf dem "Fischauge" auch is ;)

      Löschen